Heilsysteme

Ganzheitlicher Ansatz

Aus der Vielfalt der Natur nutzen wir verschiedene Heilsysteme. Für jedes Krankheitsbild gibt es eine Entsprechung in der Natur, eine Pflanze oder ein Mineralstoff, welches in richtiger Dosierung und Menge die Krankheit zu heilen vermag. Aufgrund unseres Erfahrungsschatzes nutzen wir folgende Systeme um effektive Heilung in möglichst kurzer Zeit anzustoßen...

IONIS- Spagyrik

120 Pflanzen sind in der Apotheke vorrätig.

Spagyros heißt trennen und wieder zusammenfügen. Durch diese Auftrennung können Körper, Seele und Geist der Pflanze für Körper, Seele und Geist des Menschen wirken. Im Labor wird die Pflanze einer alkoholischen Gärung unterzogen, der Weingeist (Merkur)der Pflanze wird gewonnen. Im zweiten Schritt erfolgt die Destillation, das ätherische Öl. Die Seele der Pflanze wird befreit (Sulfur). Im dritten Schritt wird der verbliebene Rückstand eingedampft und verbrannt. Es bleibt die Asche der Körper zurück (Sal). Die drei gewonnenen Essenzen werden wieder zusammengefügt zur spagyrischen Urtinktur.

Heilkunde durch Hildegard von Bingen

Die Hildegard Heilkunde beruht auf fünf Säulen...

Die Grundlage der Hildegard Heilkunde sind die Schriften, welche Hildegard von Bingen vor mehr als 850 Jahren verfasst hat. Hildegard war Klosterfrau, Äbtissin zweier Klöster, Visionärin, Beraterin und Mahnerin u.a. von Kaiser Friedrich Barbarossa und geistlichen Würdenträgern und das zu einer Zeit, in der Frauen kaum eine Rolle im öffentlichen Leben spielten.

Neben ihren theologisch-philosophischen Werken und musikalischen Kompositionen hat Hildegard ein umfassendes naturheilkundliches Werk hinterlassen. Hildegards Medizin ist ein originärer Teil der Klostermedizin und als solcher ein wesentlicher Bestandteil der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM).

Ernährung

Spezielle Heilkraft („Subtilität“) der Lebensmittel, individuelles Maßhalten

Ausleitverfahren

Aderlass, Schröpfen, Moxen, Wickel, Kräuterauflagen, Fasten, Bäder

Pflanzenanwendungen

Gewürze: z.B. Galgant , Bertram, Quendel…

Wenige Tees: z.B. Balsam-Fencheltee…

Pulver: z.B. Schafgarbenpulver, Süßholzwurzelpulver…

Pulvermischungen: z.B. Fenchelgewürzmischung, Gewürzplätzchenpulver, Bärwurzgewürzmischung

Edelkastanien und deren Mehl

Elixiere: z.B. Wermut-Trank, Petersilien-Trank…

Salben: z.B. Veilchensalbe, Wermutsalbe…

Heilsteinanwendungen

Seelenheilkunde

Wie Hildegard immer wieder betont, ist auch eine Änderung der inneren Einstellung (richtiger Umgang mit Ärger, Angst, Wut, Trauer) für ein Gesundbleiben oder eine Heilung wichtig. Des Weiteren zeigt Hildegard an mehreren Stellen die positive Bedeutung der Freude und der Versöhnung auf.Zur Erhaltung und Wiedergewinnung der Gesundheit sind nach Hildegard einerseits eine Ernährungsumstellung auf Dinkelvollwertprodukte, Fenchel, Edelkastanien (Maronen) u.a. und die Vermeidung von schwächenden  Lebensmitteln wie Schweinefleisch, Kohl, Lauch u.a. sinnvoll. Tages- und Jahreszeiten-Rhythmen, Arbeit und Schlaf, sowie Bewegung und Ruhe sollten individuell bedacht sein und in einem gesunden Gleichgewicht stehen.

Hildegard von Bingen hat uns somit ein zeitloses, wirklich ganzheitliches Wissen überliefert.

Bachblüten

Gut verträglich für Kinder und Tiere

Bachblüten sind Extrakte aus Frischpflanzen, die Gemütszustände wie Angst, Niedergeschlagenheit, Stress und andere Gefühle behandeln. Es gibt 38 Pflanzen. Erstmals wurden diese Pflanzen von Herrn Bach in England gefunden und publiziert, deshalb werden englische Namen verwandt.

Homöopathie

"similar similibus curentur"

Samuel Hahnemann entwickelte dieses System, aufgrund einer Unzufriedenheit bezüglich der verfügbaren Heilmethoden, um 1800. Er fand, dass Stoffe in verdünnter Form genau die Beschwerden heilen, die sie in Überdosierung hervorrufen. Zum Beispiel: Zwiebel (Allium cepa) lässt die Augen tränen, wird verwandt bei Erkrankungen mit klarem Augensekret wie Heuschnupfen.

Allopathie

Die Schulmedizin ist unverzichtbar

Unser Ziel ist es, Allopathie und alternative Heilmethoden optimal zu verknüpfen, um so größtmöglichen Nutzen für den Patienten zu erwirken.